Damit an kalten Tagen die Wärme drinnen und an heißen Tagen die Wärme draußen bleibt, haben wir den Van nach dem Fenstereinbau isoliert. Dafür haben wir selbstklebende Armaflexmatten verwendet. Diese werden in großen Rollen geliefert und müssen anschließend in kleine Teile geschnitten werden. Da die Innenwände im Bulli nicht eben sind und es viele Ecken und Kanten gibt, muss man an manchen Stellen sehr genaue Teile zuschneiden, an anderen Stellen kann man mit großflächigen Teilen arbeiten. Außerdem haben wir verschieden dicke Matten verwendet, um für stark gewölbte Stellen der Karosserie ein noch flexibleres Material zu haben.

Bevor wir die Matten aufgeklebt haben, musste noch überprüft werden, ob die Innenwände an irgendwelchen Stellen feucht sind. Außerdem haben wir die gesamte Karosserie vorher mit Universalverdünner entfettet, damit das Armaflex optimal an der Wand klebt. Beim Aufkleben mussten wir sehr genau arbeiten, denn wenn die Matten einmal kleben, sind sie nur sehr schwer wieder zu entfernen. Um die Rillen zwischen den Matten zu bedecken haben wir Isolierbändern verwendet, die aus dem gleichen Material gefertigt sind.

Wir haben uns bewusst für Armaflex als Isolierung entschieden, denn es überzeugt in allen Punkten. Zunächst ist es super einfach anzubringen: die Teile werden zugeschnitten und aufgeklebt. Außerdem nimmt dieses Material keine Feuchtigkeit auf, was uns Schimmel erspart. Zuletzt überzeugt es noch mit seiner hohen Flexibilität und Klebfestigkeit.