Vorab möchten wir anmerken, dass wir in vielen Bereichen Anfänger auf dem Gebiet „Vanausbau“ sind und unser Ausbau eventuell nicht für jeden die optimale Umsetzung darstellt. Außerdem sind unsere Anleitungen und Tipps lediglich eine Dokumentation unserer individuellen Ausarbeitungen und persönlichen Meinungen und sollen Interessierten nur eine von vielen Möglichkeiten aufzeigen. Also seht unsere Vorgehensweise als eine von vielen möglichen Umsetzungen und eventuell auch als Inspiration für eigene Projekte an.

Unser Van ist ein Renault Master aus dem Jahre 2006. Wir haben ihn bei einem handwerklichen Betrieb gefunden und nach mehreren Besichtigungen und einer Probefahrt letztendlich gekauft. Bei der Wahl des Vans haben wir vor allem darauf geachtet, dass wir darin aufrecht stehen können (obwohl es bei Julius mit seinen 1,90 m knapp wird). Außerdem sollte der Kilometerstand nicht allzu hoch sein, auch wenn dies nicht immer ein ausschlaggebendes Kriterium ist. Unserer lag beim Kauf bei ungefähr 100.000 km, was für uns vollkommen in Ordnung war. Zuletzt haben wir noch einen prüfenden Blick unter die Motorhaube geworfen und nach Rost gesucht. Nach der Probefahrt waren wir dann überzeugt, dass dies unser Van wird.

Für alle die es interessiert, wie wir einen üblichen Kastenwagen in einen Camper-Van verwandelt haben, können hier einen Einblick in unsere Umbauarbeiten gewinnen. Nach gut einem Jahr schrauben, sägen und bohren sind wir sehr stolz auf unser Ergebnis und möchten euch dies natürlich nicht vorenthalten. Wir haben innen und außen Änderungen vorgenommen, um den Van für uns optimal zu gestalten.

Ich habe unsere Vorgehensweise für die wichtigsten Bereiche kurz zusammengefasst:

  • Fenstereinbau
  • Isolierung
  • Elektrik
  • Innenausbau
    • Küchenzeile
    • Bett