Dachfenster

Um ein bisschen Licht in unseren Van zu bringen haben wir eine Dachluke eingebaut. Wir haben uns für die FIAMMA VENT 40X40 Dachluke mit 50×50 cm entschieden. Im Folgenden gibt es eine kleine Anleitung zum Einbau:

Zunächst haben wir den Ausschnitt mit Kreppband abgeklebt, um den Lack beim Sägen zu schützen. Dann haben wir darauf die genaue Sägelinie gekennzeichnet. Als die Einbaustelle festgelegt war, haben wir Löcher in die vier Ecken gebohrt, um das Sägen mit der Stichsäge zu erleichtern. Dann konnte die Stelle ausgesägt und mit einer Pfeile entgratet werden. Anschließend mussten die Kanten mit einem Universalverdünner entfettet werden, damit das Dichtmittel besser hält.

Bevor wir das Fenster eingesetzt haben, musste noch Dichtmittel auf die Innenseite gespritzt werden, damit die Dachluke wasserfest befestigt ist. Nachdem das Fenster abgedichtet und eingesetzt war, musste es nur noch mit einem Holzrahmen, der innen im Van angebracht wurde, verschraubt werden, damit es stabil gehalten wird. Da unser Dach, wie man auf dem Bild gut erkennen kann, keine ebene Fläche hat, haben wir das Fenster von außen noch zusätzlich mit Enkopur abgedichtet.


Seitenfenster

An die Seite unseres Vans haben wir ein Ausstellfenster eingebaut. Dieses lässt sich so öffnen, dass selbst bei Regen drinnen alles trocken bleibt und verfügt über ein Fliegengitter und eine kleine Jalousie. Wir müssen zugeben, dass das Fenster sehr klein und überschaubar ist aber da die Seitenfenster preislich viel höher liegen, als eine einfache Dachluke mussten wir uns mit einem kleineren zufriedengeben. Wir haben uns letztendlich für eine kleine Version des Dometic Seitz S4 entschieden.

Wie auch schon bei der Dachluke, haben wir zunächst den Ausschnitt mit Kreppband abgeklebt und aufgezeichnet. In die Ecken des Ausschnitts haben wir anschließend Löcher gebohrt, um dort später mit der Stichsäge ansetzen zu können. Nach dem Ausschneiden haben wir die Kanten wieder mit Universalverdünner entfettet und Rostschutzmittel aufgetragen.

Anschließend musste ein Stützrahmen aus Holz angefertigt werden, mit dem das Fenster verschraubt werden kann. Diesen haben wir zunächst mit Montagekleber an der Innenseite befestigt. Damit der Rahmen genügend fixiert ist, während der Kleber trocknet, haben wir Schraubzwingen an der Innenseite befestigt .

Bevor wir das Fenster einsetzen konnten, mussten wir wieder auf die Innenseite Dichtungsmittel auftragen. Das Dometic Fenster hat zwar am Außenrahmen bereits eine Gummidichtung aber sicher ist sicher!

Dann konnte das Fenster eingesetzt werden und mit dem Holzrahmen zusammengeschraubt werden. Fertig!