Küchenzeile

Für die Innenausstattung wollten wir auf jeden Fall eine kleine Küchenzeile mit einer kleinen Spüle, einem Gaskocher und genügend Stauraum haben.

Dafür haben wir jeweils zwei kleine Schränke gebaut. Einen mit zwei Klapptüren und einen zweiten mit großen Schubladen. In den ersten Schrank haben wir die sehr klein geratene Spüle eingebaut und unten werden wir noch die Frisch- und Abwasserkanister installieren.

Die Pumpe für den Wasserhahn wird dann mit Strom betrieben. Zum Spülen von großem Geschirr wird das kleine Spülbecken wahrscheinlich nicht reichen aber dafür haben wir eine mobile Spülwanne. Dieses Spülbecken dient eher zum spülen von Besteck und Tassen aber auch zum Zähneputzen unterwegs. Wir werden einen mobilen Gaskocher verwenden und diesen nicht fest an der Küchenzeile anbringen.

Um die Schränke noch etwas aufzuhübschen haben wir bunte Türknäufe angebracht. Zuletzt werden wir noch Holzlack auf die Arbeitsfläche auftragen, damit darauf keine Flecken oder Kratzer entstehen.


Das Bett

Für unser Bett haben wir uns eine Schiebekonstruktion überlegt. Da Julius sehr groß ist konnten wir das Bett nicht quer bauen und mussten es in die Länge bauen. Damit wir tagsüber aber trotzdem noch genug Platz im Van haben, kann man das Bett, welches zwei Meter lang ist, bis zur Hälfte reinschieben.

Wie man auf dem Bild oben erkennen kann, haben wir ein Lattenrost selbst konstruiert, welches wir perfekt auf die Holme auflegen und mit ihnen verschrauben konnten.

Dafür haben wir zunächst waagerecht Leisten auf die Holme geschraubt und dann senkrecht Leisten darüber befestigt. Dieser Teil des Bettes ist nicht beweglich. Dann haben wir ein Gestell für den beweglichen Teil des Bettes gebaut auf dem wir die Latten senkrecht befestigt haben. Diese haben wir aber nich mit dem ersten Teil verschraubt, es liegt also nur auf und lässt sich somit rein- und rausziehen.

Damit man nicht nur das Bett sondern auch die Matratze verkleinern kann, haben wir eine klappbare Matratze, die aus drei Teilen besteht. Hinten und vorne haben wir das Bett dann noch verkleidet. Hinten haben wir zwei große Klappen, die den Stauraum verdecken.

Vorne haben wir ebenfalls mit Klappen den Stauraum verdeckt und noch einen kleinen ausziehbaren Tisch eingebaut.